facebook contact youtube google pinterest instagram twitter

DIY-Stickeralbum

Sticker sind bei mir zuhause gerade sehr gefragt, meine kleine Tochter kann gar nicht genug davon bekommen 🙂
Und ich gebe zu, ich liebe Sticker auch über alles 😉

Das hat mich auf die Idee gebracht, ein Stickeralbum selbst zu machen, diesmal eines für mich.

Tipp: So ein Stickeralbum lässt sich auch als Befüllung der Schultüte verwenden 🙂

Du brauchst dazu:
* 5 Etikettenbögen (z.B. von Avery)
* Stempel
* Stempelkissen (am besten Staz On)
* evtl. Gelliplate, Farbwalze und Acrylfarbe
* Satinband
* Schere

Anleitung:
Zuerst bedruckst oder bestempelst Du die Etikettenbögen:

etiketten avery

Ich habe vorwiegend mit der Gelliplate gearbeitet und einen Bogen mit
Stempeln bedruckt. Du kannst natürlich auch beides kombinieren.

sticker diysticker diysticker diysticker diysticker bestempelt

Du kannst dabei ruhig etwas „wild“ arbeiten, es macht nichts, wenn sich manche Drucke
überlagern oder weisse Stellen bleiben.
Das macht das Ergebnis noch spannender.

Ich habe auch die Rückseite der Etikettenbögen bestempelt – das geht wunderbar mit den Staz On Stempelkissen, die halten auch auf diesen glatten Untergründen. Damit konnte ich die Firmenaufdrucke überstempeln.

Das ist optional, aber ich zeige Dir weiter unten, wie Du diese Seiten auch noch weiterverarbeiten kannst, wenn die Sticker aufgebraucht sind.

Die Rückseite des ersten Etikettenbogens habe ich auf jeden Fall bestempelt.
Er dient gleichzeitig als Einband.

Du kannst alternativ natürlich auch ein passendes Designpapier als Einband verwenden.

Falte alle Etikettenbögen mittig. Bei meinem Bogen ging sich das perfekt aus, ohne die Sticker zu knicken.
Lege sie übereinander und binde sie mit einem passenden Satinband oder einem Gummiband zusammen.

stickeralbum coverstickeralbum mit band

Nun kannst Du Deine Sticker verwenden – als Dekoelement in Deinem Notizbuch oder Bullet Journal, als
zur Verzierung Deines Fotoalbums oder eines handgeschriebenen Briefes,…. .

sticker diy

papiertüte

Wenn alle Sticker aufgebraucht sind, kannst Du die leeren Bögen noch verwenden, um daraus kleine Aufbewahrungstüten zu falten. Da die Stempelmotive durchscheinen, habe ich die glatte Seite (auf der die Etiketten klebten), als Außenseite verwendet.

Klebe sie z.B. in Dein Tagebuch und bewahre darin Fundstücke, Journal Tags oder Mini-Fotos auf.

Eine Faltanleitung findest Du in meinen Instagram Highlights.

 

Viel Spaß damit!
liebe Grüße
Melanie

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei